Suche

niklas in south africa

Kategorie

Infos

SAGE Net & weltwärts

Blog SAGE Net Logo

 

SAGE Net (South African German Network) ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für den internationalen Austausch zwischen Südafrika und Deutschland einsetzt, und mich in meinem Projekt vor, während und nach meiner Zeit in Südafrika betreut.

SAGE Net wurde 2004 als Verein gegründet, besteht allerdings bereits seit 1997 als partnerschaftliches Netzwerk, welches in beiden Ländern aktiv ist und stellt einen Zusammenschluss unterschiedlicher Organisationen und Menschen dar.

Um den internationalen Austausch zu fördern werden unter anderem Freiwillige über das weltwärts-Programm nach Südafrika geschickt, die sich in den lokalen Partnerprojekten engagieren. Seit 2013 ist es auch für südafrikanische Freiwillige möglich nach Deutschland zu kommen, um in den Projekten hierzulande tatkräftige Unterstützung zu leisten.

 

 

„weltwärts“

 

Das Programm „weltwärts“ wurde 2008 vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) ins Leben gerufen und ist ein entwicklungspolitischer Freiwilligendienst. Durch die Förderung wird es jedes Jahr ca. 3500 jungen Menschen im Alter von 18 bis 28 Jahren ermöglicht, einen Freiwilligendienst in einem Entwicklungs- oder Schwellenland zu leisten. Die Freiwilligen sind dort oft in Projekten mit einem Schwerpunkt in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Umwelt, Landwirtschaft, Kultur oder Menschenrechte tätig.

Das BMZ übernimmt 75% der anfallenden Kosten des Freiwilligendienstes, die anderen 25% müssen die Trägerorganisationen mit ihren eigenen finanziellen Mitteln aufbringen, die deshalb darauf angewiesen sind, dass die Freiwilligen einen Förderkreis aufbauen.

Mein Projekt

Mein Projekt

 

Während meiner Zeit in Südafrika werde ich gemeinsam mit meiner Projektpartnerin in der Makgatho Primary School in Atteridgeville, Pretoria arbeiten. Das ist eine Grundschule für Kinder im Alter von 5-13 Jahren, die überwiegend aus sehr ärmlichen Verhältnissen stammen und von der Schule eine kostenlose Schuluniform bereitgestellt sowie regelmäßige Mahlzeiten geboten bekommen.

Meine Hauptaufgabe wird es sein, mich um die schuleigene Bibliothek zu kümmern und das Leseprojekt zu unterstützen. Das Leseprojekt hilft vor allem Schülern, die große Probleme mit der englischen Sprache haben.

Englisch wird in vielen Familien der Schüler nicht als erste Sprache gesprochen, was dazu führt, dass diese Kinder Probleme beim Verständnis englischsprachiger Texte haben. Dieses Verständnis für englischsprachige Texte ist allerdings in der weiteren akademischen Laufbahn der Schüler essentiell, da es ab der fünften Klasse vorausgesetzt wird und auch auf den Universitäten alle Vorlesungen und Texte auf Englisch sind.

So passiert es leider, dass manche Schüler auch in anderen Fächern als Englisch Schwierigkeiten bekommen, nicht weil sie z.B. schlecht in Mathe sind, sondern einfach nicht verstehen was die englischsprachige Aufgabenstellung von ihnen verlangt. Aufgrund dessen wurde das Leseprojekt ins Leben gerufen, indem die Kinder die Möglichkeit haben unter Betreuung mit englischen Texten zu arbeiten.

Neben meiner Tätigkeit im Leseprojekt werde ich auch im Medienzentrum der Schule aktiv sein um bei der Vermittlung von grundlegenden IT-Kenntnissen zu helfen, den Lehrern beim Unterricht unter die Arme greifen, einige administrative Aufgaben erledigen und das Nachmittagsprogramm mitgestalten. Da ich bereits gehört habe, dass die Schule auch eine Fußballmannschaft hat und ich drei Jahre lang Jugendtrainer beim 1. Fc Gievenbeck war, habe ich die Hoffnung bei der Gestaltung des Trainings mitwirken zu können.

Über mich

 

 

Für alle die mich noch nicht kennen:

 

Ich heiße Niklas, bin 18 Jahre alt, komme aus Münster und habe im Frühjahr dieses Jahres mein Abitur am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium gemacht. Ab September geht’s für mich über weltwärts und SAGE Net für ein Jahr nach Südafrika.

Schon früh war es mein Wunsch, nach meiner Schulzeit ein Jahr im Ausland zu verbringen. Allerdings kam Work&Travel nie groß in Frage. Wenn ich schon ein Jahr lang ins Ausland gehe, dann auch um das Land, welches ich besuche, mit seinen Menschen und seiner Kultur richtig kennen zu lernen. Ich denke, dass würde beim Work&Travel schwierig werden, weil man durch das viele Reisen nicht die Chance bekommt richtig in die Kultur einzutauchen.

Da ich mich in meinem Auslandsjahr sozial engagieren und Menschen helfen möchte und bei mir schon  ein lange ein großes Interesse für das Land Südafrika besteht, habe ich mich für ein FSJ bei SAGE Net beworben und wurde zu meinem Glück angenommen. In Südafrika werde ich in Pretoria bei einer Gastfamilie in der Nähe von meinem Arbeitsplatz wohnen. Gemeinsam mit meiner Projektpartnerin Linda werde ich an der Makgatho Primary School in Atteridgeville, einem Township in Pretoria, arbeiten.

Ich kann es kaum noch erwarten endlich loszufahren und freue mich jetzt schon riesig auf mein Jahr in Südafrika, auf die ganzen neuen Menschen, die ich dort kennen lernen werde, auf die verschiedenen Kulturen die mich in der Rainbow Nation erwarten, auf meinen Arbeitsplatz an dem ich hoffentlich echt was bewirken kann und auf die vielen Erfahrungen die ich dort auf jeden Fall sammeln werde.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑